vom walser zum prättigauer strickbau

Als die Walser vor Jahrhunderten durch den Alpenraum wanderten und das Prättigau besiedelten, brachten sie den Holzbau mit: den Blockbau, bei dem Rundholz oder gesägte Balken aufgeschichtet und übers Eck verzahnt werden. ruwa nahm die regional geprägte und über Generationen angepasste Holzbauweise auf und führt sie in klassischer Zimmerarbeit aus: Ättis Strick.

wohnhaus riedwies, pany

Wohnfläche: 134 m2
Richtpreis Gebäude: CHF 620’000

tradition als modell

Unser traditionelles Strickhaus ist gebaut aus Massivholz, geschmückt mit liebevollen Schnitzereien und vom Prinzip her strukturiert wie seit jeher: Im Erdgeschoss sind Küche, Vorratskammer und Stube, im Obergeschoss Schlafzimmer und Bad. Lauben und Anbauten, ein offener oder geschlossener Schopf, runden den persönlichen Raumbedarf ab.

ferienhaus walther / siegenthaler, lenzerheide

Wohnflächen: je 156 m2

fichtenstrick aussen, arvenausbau innen

Das vertikal geteilte Doppelhaus auf der Lenzerheide ist klassisch gestrickt aus einheimischem Fichtenholz und exklusiv ausgebaut mit Bündner Arve: gestemmte Türen, Kassettendecken, geschnitze Friese, rustikale Möbel — und ein Duft, der gleichzeitig betört und beruhigt. Das Haus ist ein Ort für immer wieder erholsame Tage.

ferienhaus chalchofen, davos-laret

Wohnfläche: 68 m2
Richtpreis Gebäude: CHF 480’000

kleinod am waldrand

Im ‘Chalchofä’ oberhalb von Laret stand, ausserhalb der Bauzone, ein Haus in desolatem Zustand. Wir haben dieses ersetzt mit einem Neubau, einem kompakten traditionellen Strickhaus. Die edle Berghütte mit komfortabler Ausstattung — von der Bodenheizung bis zur modernen Massivholzküche — kann gemietet werden. Ferienhalber.

wohnhaus hardmeier-casutt, st. peter

Wohnfläche: 203 m2
Richtpreis Gebäude: CHF 760’000

zwischen himmel und erde

Die Strasse windet sich hinauf von St. Peter im Schanfigg bis zum ehemaligen Maiensäss Fatschel. Hier steht zwischen verstreuten Ställen und Scheunen ein wohlproportioniertes, sorgfältig geplantes und gebautes Strickhaus, das seinen Bewohnern Geborgenheit gibt in der Weite der Höhe. Es ist die Wärme des Holzes, das eine verwöhnende und schützende Hülle bildet.

wohnhaus meier, furna

Wohnfläche: 161 m2

Maiensäss Meier, Stels

Wohnfläche: 104 m2

im zuge der zeit

Die Maiensässe Graubündens sind Hütten und Ställe, oft Kleinsiedlungen, die ursprünglich beim Alpaufzug und Alpabzug von Bauernfamilien temporär bewohnt wurden. Es war nur das Wichtigste vorhanden: Platz zum Schlafen und zum Kochen. Wesentlich geräumiger und luxuriöser ist der an einen alten Stall angebaute neue Wohnteil im klassischen Strickhausstil von ruwa.