ruwa, kurz für rudolf walli

Vom Vater zum Sohn zum Sohn — von Rudolf zu Rudolf. Es sind jedoch nicht allein einzelne Personen, sondern seit Beginn die ganze Familie wie auch Menschen im Umfeld und langjährige Mitarbeiter, welche die Geschichte der Holzbaufirma Walli prägen.

generation eins

1932 begann Rudolf ‘Ruetsch’ Walli in Strahlegg oberhalb Küblis für den Bau seines eigenen Hauses Holz aufzusägen. 1936 baute er an sein neues Wohnhaus eine Werkstatt an: die erste Schreinerei der Firma. Im gleichen Jahr übernahm ‘Ruetsch’ unten im Tal, in Dalvazza/Küblis, eine bestehende Sägerei, die 1947 durch einen Neubau ersetzt wurde.

generation zwei

Eines der Kinder von ‘Ruetsch’, der gelernte Schreiner Rudolf, begann in den 1950er Jahren mit dem Bau von Jagdhütten und Ferienhäuser. Das Geschäft entwickelte sich, das Unternehmen wuchs. Zur Sägerei in Dalvazza kamen eine Schreinerei, eine Zimmerei und ein Bürotrakt. Mitarbeiter wie der Säger Andris Disch waren über Jahrzehnte mit dabei.

generation drei

Ab den Achtzigerjahren übernahm die dritte Generation Walli die Verantwortung. Im Gleichschritt mit innovativen Entwürfen und Verfahren für einen modernen Holzbau wurde die technische Infrastruktur erneuert. Rudolf Walli senior und Rudolf Walli junior, der heute das Unternehmen zusammen mit seinen Geschwistern Burga und Andres und einem eingespielten Team führt, haben Tradition und Fortschritt zu einer Qualitätsmarke gemacht: ruwa.